CLT Haus

Eines der offenen Geheimnisse unserer Erfolgs lässt sich in drei Buchstaben ausdrücken: CLT. Dahinter verbirgt sich Cross Laminated Timber oder auch Brettsperrholz. Hieraus entstehen Balken- und Holzrahmenhäuser mit einer Fülle an gestalterischen Möglichkeiten.

Balkenhäuser zeichnen sich insbesondere durch ihre Energieeffizienz aus. Das Klima im Innenraum ist rundum angenehm, die Energiebilanz überaus positiv. Holzrahmhäuser zeichnen sich wiederum durch Vielfalt hinsichtlich der architektonischen Möglichkeiten aus und ermöglichen individuelle Wohnkonzepte.

Was bedeutet CLT?
CLT wird hierzulande auch als Brettsperrholz bezeichnet. Die Rede ist von einer Vollholzplatte, die aus mindestens drei Schichten von Brettschichtholz zusammengesetzt ist. Die Anordnung ist kreuzweise, womit die Stabilität ansteigt. Der Vorteil von CLT besteht in der Stärke und Natürlichkeit. Zudem lassen sich in Kombination mit anderen Baumaterialien vielfältige Wohnmöglichkeiten erschaffen und auch die Tragfähigkeit ist optimal

Wohlgemerkt: unsere Lösungen sind immer INDIVIDUELL und tragen Ihren Wünschen Rechnung. Alternativ existieren bereits BESTEHENDE ENTWÜRFE, aus denen Sie auswählen und die Sie nach Lust und Laune modifizieren können. Zuletzt freuen wir uns auch auf Sie, wenn Sie mit einem EIGENEN ENTWURF zu uns finden.

Persönliche Daten & Wohnanschrift

Besitzen Sie bereits ein Baugrundstück?

Adresse des Baugrundstück?

Gewünschter Haustyp?

Bemerkung


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Beispiele von Finnlog CLT Häusern

Was bietet ein vorgefertigtes Haus aus CLT?
Ein vorgefertigtes Haus aus CLT kombiniert die guten Eigenschaften eines Blockhauses mit denen eine Holzrahmenhauses.

Energieeffizienz
Ein Haus, das mit CLT-Elementen errichtet wurde, offenbar exzellente Energiewerte. Die Außenkonstruktion ist komplett luftdicht und perfekt isoliert. Gearbeitet wird mit Wänden von 100 Millimeter dicken Brettsperrholz in Kombination mit 200 Millimeter Wolle, die aus Zellulose gewonnen wird. Hinzu kommt eine windschützende Papierschicht und die Außenisolierung.

Dadurch, dass die einzelnen Elemente aus Brettsperrholz seitlich und senkrecht verleimt sind, wird eine Luftdichtigkeit erreicht. In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies einen Wärmedurchgangskoeffizient unterhalb von 1 [W/m2K]. Ein Wandelement kommt gemeinsam mit der Wollschicht auf einen U-Wert zwischen 0,17 und 0,23 [W/m2K].

Nachhaltigkeit
Dass die Nachhaltigkeit beim Bauen mit Holz hoch ausfällt, ergibt sich bereits daraus, dass es sich um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Die Herstellung erfordert weniger Energie als bei anderen Rohstoffen. Hinzu kommt, dass auch die Wolle für die Isolierung der Gebäude von Finnlog aus natürlichen Holzfasern besteht.

Gesundheit
Auch der gesundheitliche Aspekt ist beim Bauen mit Holz gewährleistet. Einerseits wird die Wärme reguliert, andererseits herrscht im Innenraum eines jeden Finnlog-Hauses die optimale Luftfeuchtigkeit. Des Weiteren handelt es sich bei Holz um eine Baumaterial ohne schädliche Allergene, das sowohl ein gesundes Klima erzeugt als auch eine antibakterielle Wirkung entfaltet.

Besonderheit
CLT-Häuser von Finnlog sind eine Besonderheit und werden stets entsprechend individueller Vorgaben errichtet. Aus diesem Grund lässt sich mit Fug und Recht von Unikaten sprechen, bei denen sowohl architektonisch als auch hinsichtlich vieler Materialien die freie Auswahl herrscht. Die Verkleidung des Außenbereichs kann sowohl mit Putz als auch über eine Blockplatte und andere Methoden erfolgen. Des Weiteren passen sich CLT-Gebäude harmonisch sowohl in einer urbane als auch in eine ländliche Umgebung ein.

Hintergründe zu CLT
CLT wurde erstmals im schweizerischen Lausanne hergestellt. In den frühen 1990er Jahren ertönte der Startschuss und es wurden erste Patente gesichert. Österreich reagierte im Jahr 1996 mit der Verpflichtung zur wissenschaftlichen Analyse von CLT und vor allem seit Beginn der 2000er Jahre beschleunigte sich die Entwicklung. Vor allem aufgrund des gewachsenen ökologischen Bewusstseins steht CLT hoch im Kurs und verspricht hohe Effizienz und Nachhaltigkeit. Da sich zudem in Schweden und den Niederlanden die Baustandards verändert haben und die Vermarktung von CLT optimiert wurde entwickelte sich ein regelrechter Boom, der bis heute anhält.

Ein entscheidender Faktor ist dabei das Wissen um die Ausgereiftheit von CLT. Die Zeiten, in denen experimentiert werden musste, sind lange vorbei und mittlerweile existieren klare Vorgaben seitens der ETA (Europäische Technische Bewertung) sowie den Europäischen Standards (EN). Mit CLT werden nicht nur individuelle Häuser, sondern auch Blockbauten und Bildungseinrichtungen wie Schulen etc. gebaut.

Bei CLT oder Brettsperrholz kommen Platten, bestehend aus mehreren Schichten an Brettschichtholz zum Einsatz. Wenn mindestens fünf Schichten genutzt werden, lassen sich die seitlichen Ränder der mittleren Schichten auch ohne Verleimung anbringen. CLT kommt längst sowohl im Innen als auch im Außenbereich bei Wänden zum Einsatz und gelangt auch an Decken oder in den Dachbereich. Die Haltbarkeit ist auf Jahrhunderte ausgerichtet, sofern die Planung funktioniert und ein ausreichender Witterungsschutz existiert.

Dass Holz im Allgemeinen zu den besten Baustoffen der heutigen Zeit gehört, zeigen bautechnische Untersuchungen, die sowohl beim Feuer- und Lärmschutz als auch in anderen Bereichen enorme Fortschritte bescheinigen. Hinzu kommt die Entwicklung neuer Ingenieur- und Produktionstechnik, die den Holzboom beflügelt.